Tech-Tipps: Massive Zunahme von Ransomware
Zurück

Tech-Tipps: Massive Zunahme von Ransomware

Inyovas kurzer monatlicher Newsletter mit Sicherheitsempfehlungen, Neuigkeiten und interessanten Fakten.

Dies ist ein interner Newsletter, der jeden Monat ans Inyova-Team versandt wird. Wir hoffen, dass er Euch auch so gut gefällt wie uns.

Heute: Massive Zunahme von Ransomware

Was zum Hacker ist Ransomware?

Ransomware ist eine Art von Schadsoftware, deren Ziel es ist, in Dein Gerät reinzukommen und das Gerät selbst oder den Zugang zu bestimmten Daten zu blockieren. Dann wird damit gedroht, sensible Daten zu veröffentlichen, wenn Du nicht ein Lösegeld zahlst (meistens in Kryptowährung).

Was geht mich das an?

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie haben Ransomware-Angriffe um mehr als 400 % zugenommen. Und sie werden immer noch populärer, weil Ransomware einfach zu generieren und zu verbreiten ist.

Die Wiederherstellungskosten beliefen sich im Jahr 2021 auf USD 2 Millionen pro Unternehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir als Unternehmen solchen Angriffen ausgesetzt sein werden, ist gross.

Was soll ich tun? 

Ransomware kann sich auf Deinem Computer einnisten, wenn Du auf einen Link im E-Mail klickst oder den Anhang herunterlädst. Am besten schützt Du Dich, indem Du keine Links oder Anhänge öffnest, die von einem nicht vertrauenswürdigen/unbekannten/verdächtigen Absender kommen.

Null-Klick-Ransomware

Wenn Du «nur» das E-Mail öffnest, wird die Schadsoftware noch nicht installiert. Das liegt daran, dass die heutigen modernen Mail-Clients (wie Gmail) es nicht erlauben, dass direkt in einem E-Mail Scripts ausgeführt werden.

Es gibt allerdings auch ganz fiese Cyber-Attacken. Es existiert tatsächlich eine Art von Ransomware, die Dein System auf Schwachstellen hin abklopft und die Umgebung infiziert, auch wenn Du nirgendwo draufklickst. Daher der Name «Null-Klick».

 Du kannst Dich davor schützen, indem Du Dein System immer auf dem neusten Stand hältst, ein vertrauenswürdiges Antivirus-Programm verwendest und nicht auf ungewöhnliche/verdächtige Nachrichten auf Facebook, LinkedIn, Instagram etc. klickst.

 

Das wär’s. Haltet Eure Technik sicher und danke fürs Lesen.

Quellen:

https://hackernoon.com/humans-and-tech-are-needed-to-stop-ransomware-infographic

https://www.afr.com/technology/sneaky-cyber-attacks-coming-for-businesses-facing-zero-click-ransomware-20210830-p58n9m

 

Close icon

Wähle Deine Sprache und Dein Land aus

Wähle das Land Deines Wohnsitzes, um mehr über unser Angebot für Dich zu erfahren.